Förderprogramm "Integration durch Qulifizierung IQ"

Sie brauchen Infos zu Ihren Rechten bei der Arbeit in Deutschland?

Wie kann ich mich wehren, wenn mein*e Arbeitgeber*in will, dass ich mehr als 8 Stunden pro Tag arbeite?

Ihr*e Arbeitgeber*in darf nicht einseitig Überstunden anordnen. Für Sie gelten natürlich zunächst die Arbeitszeiten, die in Ihrem Arbeitsvertrag festgelegt sind. Alles was darüber hinausgeht, sind Überstunden. Wenn es sich um eine Einzelvereinbarung mit Ihrem*Ihrer Arbeitgeber*in handelt, können Sie natürlich auch mal Überstunden machen. Es können auch Vereinbarungen zu Überstunden in Ihrem Arbeitsvertrag, im Tarifvertrag oder in den Betriebsvereinbarungen stehen. Wichtig zu beachten ist allerdings, dass die Höchstarbeitszeit von 48 Stunden in der Woche nicht überschritten werden darf! Nur in Ausnahmefällen kann bis zu 10 Stunden am Tag gearbeitet werden, im Durchschnitt sollten Sie aber nicht mehr als 8 Stunden am Tag arbeiten (siehe Frage: Wie viele Stunden darf ich am Tag arbeiten), ansonsten ist das ein Verstoß gegen das Arbeitszeitgesetz. Auch sollten Sie beachten, dass Ihre Überstunden eventuell bezahlt werden, wenn kein Freizeitausgleich vereinbart wurde.

Schreiben Sie unbedingt Ihre Arbeitszeiten auf und sprechen Sie Ihre*n Arbeitgeber*in auf Höchstarbeitszeiten an! Ihr*e Arbeitgeber*in darf nicht einseitig Überstunden anordnen.

Beratungstermin anfragen