Förderprogramm "Integration durch Qulifizierung IQ"

Sie brauchen Infos zu Ihren Rechten bei der Arbeit in Deutschland?

Was ist ein Mini-Job und was ist das Besondere daran?

In einem Mini-Job dürfen maximal 450 € verdient werden. Daher werden relativ wenige Stunden im Monat gearbeitet. Z.B. dürfen Sie als Mini-Jobber, Mini-Jobberin maximal 48,12 Stunden im Monat arbeiten, wenn Sie den gesetzlichen Mindestlohn von 9,35 € verdienen. Der Mini-Job wird auch „geringfügige Beschäftigung“ genannt. Als Arbeitnehmerin oder Arbeitnehmer müssen Sie bei einem Mini-Job keine Beiträge zur Sozialversicherung oder Einkommenssteuer zahlen. Dadurch bleibt Ihnen der volle Lohn erhalten. Sie zahlen nur einen geringen Anteil in die Rentenversicherung. Es sei denn, Sie lassen sich von der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Rentenversicherung befreien. Der Arbeitgeber, die Arbeitgeberin zahlt jedoch bestimmte Abgaben an die Sozialversicherung und Steuern für die Beschäftigung des Arbeitnehmers.

Beratungstermin anfragen