Suche

In welcher Form muss eine Kündigung erfolgen, damit sie wirksam ist?

Es gibt drei formale Bedingungen, die erfüllt sein müssen, wenn eine Arbeitgeberin, ein Arbeitgeber einer Mitarbeiterin, einem Mitarbeiter kündigen möchte. Sie gelten natürlich auch umgekehrt, wenn eine Mitarbeiterin, ein Mitarbeiter selber kündigen möchte:
(1) Eine Kündigung muss immer schriftlich erfolgen:
Wird eine Kündigung nur mündlich ausgesprochen oder per Textnachricht (SMS/WhatsApp) oder als E-Mail verschickt, ist sie unwirksam. Das bedeutet, sie gilt nur, wenn sie in der Form eines unterschriebenen Briefes ist.

(2) Außerdem gilt die Kündigung erst, wenn sie die Adressatin, den Adressaten erreicht hat. Das bedeutet, sie muss im Briefkasten angekommen sein oder persönlich übergeben werden. Es reicht nicht aus, mündlich über die Kündigung informiert zu sein. Immer die Seite, die die Kündigung verschickt, muss später nachweisen können, dass sie die Adressatin, den Adressaten auch erreicht hat.

Achtung: Es ist sehr wichtig, dass die Arbeitgeberin, der Arbeitgeber immer Ihre aktuelle Meldeadresse hat. Nur wenn Sie die Post von der Arbeitgeberin, vom Arbeitgeber sofort erhalten, können Sie auch rechtzeitig darauf reagieren.

(3) Wenn es in der Firma einen Betriebsrat gibt, muss er zu der Kündigung vorher angehört werden.
Fragen Sie deshalb beim Betriebsrat nach. Wenn er davon nichts weiß, dann ist die Kündigung nicht wirksam und Sie können sich dagegen wehren.

Das gilt nur für eine Kündigung durch die Arbeitgeberin, den Arbeitgeber.