Förderprogramm "Integration durch Qulifizierung IQ"

Hier erhalten Sie Informationen zum Arbeitsrecht und zum Sozialversicherungs- und Aufenthaltsrecht in Verbindung mit Arbeit.

Kann man sich gegen eine Kündigung wehren?

Ja. Nach der Probezeit ist die Kündigung durch den Ausbildenden nur möglich, wenn der oder die Auszubildende sich etwas Schwerwiegendes zu Schulden kommen lässt. Ein Beispiel wäre wiederholtes unentschuldigtes Fernbleiben von der Arbeit oder der Berufsschule oder etwa Diebstähle im Betrieb. Eine ordentliche Kündigung ist in der Ausbildung nicht möglich. Daher ist eine Kündigung oft nicht rechtens und Sie können dagegen vorgehen. Achtung: Das gilt nicht in der Probezeit! Während dieser kann immer fristlos gekündigt werden.

Beratungstermin anfragen