Förderprogramm "Integration durch Qulifizierung IQ"

Sie brauchen Infos zu Ihren Rechten bei der Arbeit in Deutschland?

Was ist die Lohnpfändung?

Die Lohnpfändung ist eine Art der Zwangsvollstreckung. Wenn Sie einer Person Geld schulden und diese gegen Sie klagt, kann sie einen vollstreckbaren Titel, bspw. ein Urteil oder einen Vollstreckungsbescheid, vom Gericht bekommen. Damit kann sich die Person dann Geld mit Hilfe des Gerichts direkt von Ihrem/r Arbeitgeber*in holen.

Allerdings sind hier die Pfändungsfreigrenzen zu beachten, die den unpfändbaren Betrag angeben, damit Ihr Existenzminimum und Ihre gesetzlichen Unterhaltsverpflichtungen gesichert sind. Die Pfändungsfreigrenzen liegen seit dem 1. Juli 2019 bei monatlich 1.179,99 Euro, wobei sich der Pfändungsfreibetrag je nach Anzahl unterhaltsberechtigter Personen erhöht.

Kommt es bei Ihnen zu einer Lohnpfändung, dann können Sie sich bei einer Schuldnerberatung bei Ihnen vor Ort beraten lassen!