Förderprogramm "Integration durch Qulifizierung IQ"

Sie brauchen Infos zu Ihren Rechten bei der Arbeit in Deutschland?

Was ist ein Arbeitszeitkonto?

Ein Arbeitszeitkonto ist ein Konto, auf dem zu viel gearbeitete Stunden gesammelt oder von dem zu wenig gearbeitete Stunden abgebaut werden können. Grundlage von dieser Berechnung ist immer die vereinbarte Grundarbeitszeit aus dem Arbeitsvertrag. Wenn also Ihr Arbeitsvertrag regelt, dass Sie 30 Stunden in der Woche arbeiten, Sie aber 40 Stunden gearbeitet haben, dann werden 10 Stunden dem Arbeitszeitkonto gutgeschrieben. Das nennt man Plusstunden. Wenn Sie weniger gearbeitet haben, als im Arbeitsvertrag steht, dann werden Stunden vom Arbeitszeitkonto wieder abgezogen. Das nennt man Minusstunden. Ein Arbeitszeitkonto muss aber ausdrücklich in Ihrem Arbeitsvertrag vereinbart worden sein oder sich aus Betriebsvereinbarungen oder einem Tarifvertrag ergeben!

Lassen Sie sich bei Fragen zum Arbeitszeitkonto von einer Beratungsstelle von Faire Integration beraten.

Beratungstermin anfragen